Brotsalat mit Dicken Bohnen

Hätte man mir als Kind erzählt, ich würde mal kleine Freudentänzchen aufführen, weil ich Dicke Bohnen im Ernteanteil erspähe – ich hätte vermutlich laut und sehr höhnisch gelacht. Oder bestenfalls einfach angeekelt das Gesicht verzogen. Aber es ist wahr: Seit Kurzem gehört das Gemüse zu meinen Lieblingssommergenüssen. Und es macht mir kaum etwas aus, dass bei dieser Hülsenfrucht nach Abzug der Hülse relativ wenig Frucht (also: Bohnenkern) übrig bleibt und dass man diese Kerne dann auch noch aus ihren ledrigen Häutchen pulen muss, was zugegebenermaßen eine Hürde auf dem Weg zum schnellen Abendessen baut. Egal: Es lohnt sich!

Dicke Bohnen: Schoten und Bohnenkerne

Über meine Wandlung von der Dicke-Bohnen-Sauline zur Pauline habe ich beim Rezept für One-Pot-Pasta mit Safran und Dicken Bohnen bereits ausführlicher berichtet. Deshalb gibt es an dieser Stelle nur das Rezept für einen Abendessenssalat von dieser Woche. Auf Brotsalate wie die toskanische Panzanella oder den syrisch-libanesischen Fattoush hat mich gerade Samin Nosrat mal wieder gestupst. Ihr Buch Salt Fat Acid Heat habe ich noch vor dem Urlaub verschlungen. Ich hoffe, ich schaffe es in den nächsten Tagen, etwas ausführlicher darüber zu berichten. Hier erst mal nur so viel: Ich war begeistert. Und inspiriert. Und bin es immer noch.

Das Ergebnis dieser doppelten Inspiration – durch Bohnen im Ernteanteil und Samin Nosrats Brotsalate – sehr ihr hier: einen Salat mit knusprigen Crôutons, Dicken Bohnen, Halloumi und ein paar Kräutern. Perfekt für eine abendliche Balkonschlemmerei. Yeah, Abendessen auf dem Balkon! Mit den Geräuschen spielender Kinder aus den Nachbargärten, einem Wein im Glas und den fleißig fütternden Mauerseglern vor Augen, in deren Einflugschneise wir sitzen. Sommer halt.

Brotsalat mit Dicken Bohnen auf einem Teller

Dabei verdanke ich Samin Nosrat nicht nur die Idee, überhaupt Brotsalat zu machen (auch wenn sie im Detail ganz andere Zutatenkombinationen vorschlägt), sondern habe von ihr auch die Art übernommen, die Crôutons dafür zu fabrizieren. Sie schreibt nämlich, die Brotstückchen sollten für das ideale Mundgefühl eine unregelmäßige Form haben, also gerissen werden. Aber weil Schneiden einfach schneller geht, schneidet sie Brotstreifen und reißt die dann in Stücke. Voilà, teils glatte Schnittkanten, teils unregelmäßige – besser als quadratisch, praktisch, gut.

Croutons auf dem Backblech

Und jetzt: Macht Brotsalat! Mit Dicken Bohnen! Her mit den lauen Sommerabenden!

 

Brotsalat mit Dicken Bohnen
Quelle: 
Zubereitungszeit: 
Garzeit: 
Zeitbedarf gesamt: 
Portionen: 2
 
Zutaten
Für den Salat:
  • 150 g Weißbrot (z. B. Ciabatta)
  • 2 EL + 1 EL Olivenöl
  • 700 g frische Dicke Bohnen
  • 1 Handvoll frische Erbsen
  • 100 g Halloumi oder Feta
  • 1 kleiner Kopfsalat
  • 1 Handvoll Kräuterblättchen (bei mir: Zitronenmelisse, Borretsch und ½ Bund Schnittlauch)
Für das Dressing:
  • 1 gehäufter TL mittelscharfer Senf
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißwein- oder Apfelessig
  • 1 TL Apfeldicksaft oder Honig
  • Salz | Pfeffer
Anleitung
  1. Für den Salat den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Das Brot entrinden (die abgeschnittenen Stücke trockne ich und zerreibe sie zu Semmelbröseln). Das weiche Innere in fingerbreite Streifen schneiden und diese in mundgerechte Stücke zerreißen. Die Brotbröckchen in einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl mischen, auf dem Backblech verteilen und im Backofen in 10–15 Minuten knusprig backen. Dabei zwischendurch wenden und kontrollieren: Sie sollen außen knusprig, aber nicht komplett hart werden. Die fertigen Croutons herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Erbsen aus den Schoten palen und die Dicken Bohnen enthülsen. Die Bohnenkerne in kochendem Wasser ca. 5 Min. sprudelnd kochen. Wer die Erbsen nicht roh essen mag, wirft sie in den letzten 1–2 Minuten mit dazu. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken, die Häutchen der Dicken Bohnen mit einem spitzen Messer anritzen und die Bohnenkerne herausdrücken.
  3. Den Halloumi oder Feta würfeln. Für den Halloumi 1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Würfel darin bei mittlerer bis hoher Hitze in ca. 5 Min. unter Wenden goldgelb anbraten. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  4. Den Kopfsalat putzen, waschen und gut trocken schleudern. Die Kräuter in feine Streifen (Schnittlauch in Ringe) schneiden.
  5. Für das Dressing alle Zutaten in ein Schraubglas füllen und gut schütteln (oder mit einer Gabel verquirlen), bis sich alles zu einer dicken Vinaigrette verbunden hat.
  6. Alle vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel gründlich vermischen und sofort servieren.

Brotsalat mit Dicken Bohnen

6 Gedanken zu “Brotsalat mit Dicken Bohnen

  1. Barbara

    Hach, ich liebe Brotsalat! Und die Idee von Petra ist in der Tat gut. In der kleinen Bio-Gärtnerei bei uns um die Ecke (die sehr urige, in der drei Generationen umeinander wuseln; wenn das Wetter passt, gern barfuß :))) ) gibt es sehr köstliche grüne Tomaten – die würden da sicher prima reinpassen. Dicke Bohnen habe ich da letzte Woche noch nicht gesehen. Aber morgen gehe ich wieder hin, vielleicht habe ich ja Glück – und dann probiere ich mal deine Variante. Mit grünen Tomaten! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Indem Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Auf dieser Website lautet die Cookie-Einstellung "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, ohne Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vorzunehmen, oder unten auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

Schließen