Spargelzeit-Endspurt mit Grünspargelpasta

Liebe Leute, noch etwas mehr als zwei Wochen, dann ist es endgültig aus mit der Herrlichkeit des hiesigen Spargels! Am 24. Juni, dem Johannistag, beginnt die zehnmonatige Spargeldürre. Ich mache daher mal ausnahmsweise nicht viele Worte, sondern sage nur: Lauft los und kauft noch mal heimische Stangen! Und dann kocht daraus dieses schnelle, aber unglaublich gute Pastagericht. Das funktioniert natürlich auch mit weißem Spargel (der muss nur komplett und gut geschält werden und braucht, weil die Stangen dicker sind, etwas länger zum Garen).

Pasta mit grünem Spargel, Ziegenkäse und Zitrone

Grünspargelpasta mit Zitrone und Ziegenkäse
Quelle: 
Zubereitungszeit: 
Garzeit: 
Zeitbedarf gesamt: 
Portionen: 3
 
Zutaten
  • 500 g grüner Spargel
  • 500 g Tortelloni (oder andere kurze, gabelbare Pasta)
  • Salz
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer oder gemörserter langer Pfeffer
  • 180 g Ziegenweichkäse (z. B. Ziegenrolle)
  • 1 Handvoll Basilikumblättchen
Anleitung
  1. Den Spargel putzen: Dazu die Enden der Stangen abbrechen - sie sollten genau an dem Punkt brechen, an dem sie holzig werden. Dickere Stangen evtl. im unteren Drittel schälen. Die Stangen in Stücke von der Länge der Tortelloni schneiden.
  2. Die Pasta in reichlich sprudelnd kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.
  3. Inzwischen die Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale entweder mit einem Zestenreißer abziehen oder mit einem Sparschäler dünn (ohne die weiße Schicht) abschälen und mit dem Messer in feine Streifen schneiden. Die Zitrone halbieren und den Saft aus einer Hälfte auspressen. (Die übrige Zitronenhälfte anderweitig verwenden.)
  4. EL Öl in einer weiten, hohen Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Spargelstücke darin unter gelegentlichem Wenden bei starker Hitze in 4–6 Minuten (je nach Dicke der Stangen) anbraten und herausnehmen. Die andere Hälfte mit dem übrigen Esslöffel Öl ebenso braten.
  5. Die erste Charge Spargel zusammen mit der Zitronenschale zurück in die Pfanne geben und wieder heiß werden lassen.
  6. Die Nudeln abgießen, gut abtropfen lassen und mit dem Zitronensaft zum Spargel geben. Den Käse grob zerbröseln und gut mit Pasta und Spargel mischen. Das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Basilikum grob hacken oder zerzupfen und vor dem Servieren über die Pasta streuen.

Stichworte: ,,

3 Gedanken zu “Spargelzeit-Endspurt mit Grünspargelpasta

  1. Paul Riesig

    Hmmm, hört sich lecker an, und ich weiß, es ist lecker. Nur….warum brätst Du den Spargel in 2 Portionen an?
    Was geschieht mit der zweiten Charge Spargel?
    Warum brätst Du nicht den gesamten Spargel in der Pfanne an, gibst nach halber Bratzeit 5-6 halbierte Cherrytomaten hinzu ( machen das Gericht etwas sämiger ;-) ) , löscht mit Zitronensaft ab, gibst nun die abgegossenen Nudeln hinzu, lässt das Ganze noch 1-2 min. durchbraten damit sich die Aromen mit den Nudeln verbinden, Salz, Pfeffer, etwas Chili würzen, Basilikum rupfen ( niemals schneiden,hacken, wird sonst bitter), mit dem zerbröselten Käse bestreuen, alles gut durchschwenken und…….GUTEN APPETIT !!

    1. Sabine Schlimm Artikel Autor

      Hmm … weil es dann ein anderes Gericht wäre? Herzlich willkommen, lieber Paul – was für ein ausführlicher Einstand!
      Die Spargel-Tomaten-Nummer gab’s bei mir schon hier: http://blog.punktkommatext.de/kichererbsenfladen-mit-spargel-tomaten-gemuese/
      Und das Anbraten in zwei Portionen verhindert, dass das Gemüse eher dünstet als brät – zumindest in meiner Pfanne könnte diese Portion Spargel nicht auf einmal nebeneinander Platz finden. Und die zweite Charge Spargel ist ja in der Pfanne geblieben – gibt man die erste hinzu, ist wieder alles drin. ;-) Bitteren Basilikum hatte ich übrigens nach dem Schneiden noch nie, aber ich kann ja mal drauf achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem Sie den Kommentar abschicken, akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Website. Ihre Daten werden nur zum Kommentieren eingesetzt und nicht weitergegeben oder anderweitig verwendet.


Indem Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen